timeline

Sonntag, 30. Juni 2013

Schlafzimmer und Badezimmer- Es wird

Auch im Schlafzimmer konnte die Decke, nachdem ich die letzten Nächte die Kabel für die Außenbeleuchtung gezogen hatte, mit der Folie geschlossen werden.
Dank unserer Trennwand für die Ankleide entwickelte sich das Anbringen der Folie der Decke als richtiges Abenteuer!
Wir hätten die Folie normal an der Trennwand runterziehen können- haben wir aber nicht.
Denn: Ich trauen dem Ausbauordner und der Anleitung, die Folie einfach 20 cm auf die Wand zu ziehen, einfach nicht. Nicht in diesem Detail.
Wir sollten also die Folie an der Schlafzimmerseite der Trennwand 20cm runterziehen, ebenso auf der Ankleideseite- nicht zu vergessen auch die Außenwand, hier hätten wir ja nochmal auf beiden Seiten die Folie auf die Wand ziehen müssen oO
Aber eine 100%ige Dichtheit ist doch damit nicht gegeben, nur weil ich oben und an der Außenwand ein Stück Folie draufziehe... genau genommen, könnte die Luft über die Fugen in die Wand und hinter den Spanplatten bis zur Außenwand.
Gut, kann man sich drüber streiten, wie und wo man hier wie genau sein soll- aber wir für unseren Teil haben uns kurzerhand dazu entschieden, die Trennwand einfach abzubauen. und die Folien an der Decke und auch an der Außenwand komplett durchzuziehen!

Daher haben wir mit der Säge den oberen Balken der Wand durchtrennt und den Rest mit dem Balken an der Außenwand entfernt.

Dabei kamen ganz interessante Wandbefestigungsmöglichkeiten zu Tage! Der blanke Wahnsinn, wie unser Aufbautrupp von ProHaus die Wände so stabil und nachhaltig befestigte:


Wir nennen den rausgeschnitten Teil auch Igel :)
 
Nachdem auch die Schrauben, mit welchen der Aufbautrupp den Oberbalken mit den Dachbalken verschraubte, entfernt waren, konnten wir die Folie in einem Stück über die Trennwand schieben und so die Decke schließen.


 
....
Als auch die Außenwand mit Folie versehen war, haben wir die Trennwand wiederhergestellt. Mit Schrauben den vertikalen Balken mit der Außenwand befestigt und den Obergurt wieder mit den Dachbalken.
 
 
im Schlafzimmer damit:
Folie: Fertig
Spanplatten: Fertig
Elektro: Fertig
 
 
Auch im Badezimmer haben wir die Folie bereits angebracht. Vorher natürlich alle Kabel gezogen, WC-Ständer, Abwasserleitung mit Entlüftungsleitung über Spitzboden bis übers Dach montiert und auch hier beide Trennwände demontiert, um eine durchgehende Dampfbremsfolie anbringen zu können (Ähnlich wie im Schlafzimmer/Ankleide)
 





Da wir die Trennwände eh entfernen mussten / wollten um die Folie durchziehen zu können, habe ich mir am CAD nochmal genau das Bad angesehen und den Fliesenspiegel anhand der realen Abmessungen vor Ort angepasst. Dank des Fliesenspiegels im CAD, konnte ich so die Wandposition Millimetergenau von der Spanplatte positionieren, um später im SPA-Bereich die Fließen nicht kürzen zu müssen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn ich die Trennwand nur um 6,8 cm zur ursprünglichen Montageposition von ProHaus verschiebe, später beim Fliesen weder im Wannenbereich, noch im Duschbereich die Fliesen zuschneiden muss :D Also schöne, ganze Fliesenflächen!
Bevor wir die Trennwände anbringen konnten, mussten wir die Unterlattung fertigstellen um die Trennwände mit der Decke zu verbinden. Der Obergurt und der Untergurt der statisch nicht relevanten Trennwände haben wir wie auf den oberen Bildern zu sehen, vorher noch zusägen müssen bzw. den Holzüberstand absägen, damit der Holzbalken der Trennwand später direkt an der Wand mit der Folie aufliegt.
 
Wände wurden wieder aufgestellt und festgeschraubt.
Fast übersehen hätten wir die Ecke oberhalb der Wand zwischen Bad und Arbeitszimmer. Dort, wo in unserem Haus die Decke aufhört und das Dach beginnt.


Unbeachtet, ist dies wohl ein böse "Brücke". Denn hier ist weder Holz, noch Dämmung. Daher für den Schall eine nette Einladung.
Klar, im Verhältnis der gesamten Wand und betrachtet dessen, dass noch eine Rigipsdecke folgen wird, sicher kein "Loch". Aber dennoch, ein Singen unter der Dusche hätte sicher das ein oder andere Grinsen auf den Lippen meiner Mitmenschen gezaubert. Und ich singe gerne.... unter der Dusche!
 
Also wurde auch die Ecke noch schnell gedämmt:

Und damit die Dämmung nicht irgendwann rauskommt, auch mit Holz geschlossen:


Am Ende waren auch im Bad alle Folien angebracht und abgeklebt.
Auch der Abluftkörper mit dem Lüftungskanal wurde natürlich vorher montiert und mit der Folie komplett abgeklebt.
Damit ist auch das Badezimmer was Dampfdiffusionsfolie betrifft, fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen