timeline

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Bemusterung

29.10.2012:
Am 30.10. hatten wir unseren offiziellen Bemusterungstermin in Nordhorn. ProHaus zahlt eine Übernachtung vor der Bemusterung. Wir schon einige Bautagebücher gelesen haben und dort stand fast immer, dass es am Ende eine ziemliche Hetze war um noch rechtzeitig fertig zu werden und wir wissen, dass wir oft einen verschiedenen Geschmack haben und uns nicht entscheiden können…deswegen haben wir eine zusätzliche Nacht im Hotel auf uns genommen und haben schon einen Tag vor der Bemusterung das Ausstattungszentrum besucht.

Groß ist es nicht…wir haben trotzdem ganz schön lange gebraucht.
Leider stellten wir fest, dass die ausgestellte Einrichtung nicht, wie uns von einem netten ProHaus Mitarbeiter am Telefon fälschlicherweise versprochen wurde, alle gekennzeichnet sind – d.h. das man erkennt was im Standard ist und was nicht und wie viel Aufpreis man zahlen muss – es war leider fast nirgends erkennbar und so haben wir am Nachmittag dann einen Mitarbeiter angesprochen der uns netterweise  eine Mini-Einführung gegeben hat.
Bei den Fliesen haben wir ganz schön lange gesessen und überlegt, aus dem Standard haben uns leider nur 2 Fliesen gefallen. Wir sind dann um kurz vor 18 Uhr mit rauchendem Kopf aus dem Ausstattungszentrum zurück ins Hotel gefahren.

Beim Abendessen in einem kleinen aber feinen Tapas-Restaurant in der Nähe des Hotels, haben wir dann noch mal alles Revue passieren lassen. In das Hotelrestaurant haben wir uns nicht mehr getraut, wir hatten beide direkt nach dem Abendessen am vorigen Tag richtige Magenprobleme. =/ Da scheint irgendwas nicht gut gewesen zu sein…geschmeckt hat es aber trotzdem. ;)
Ich hätte mir gerne mal die Stadt angeschaut, aber dafür blieb leider keine Zeit, reichte nur für einen kurzen Spaziergang.

30.10.2012:
Heute war nun der offizielle Termin mit Herrn Nee. Er empfing uns freundlich und wir besprachen die ersten Details in seinem Büro.

Die erste große Ernüchterung kam bei den Klinkern…im Prospekt hat unser ProStyle 141 graue Klinker. Diese wollten wir natürlich auch haben. 

 

Im Verkaufsgespräch hatte man uns versichert, dass wir auch diese Klinker bekommen, das war die Prämisse dass wir uns überhaupt für das Haus entschieden haben…die einen Verkäufer hatten gesagt sie seien im Standard dabei, Herr Konrädi hatte etwas von evtl. 2500 EUR Aufpreis erzählt.
Tja…diese Klinker sollten uns nun über 6000! EUR Aufpreis kosten…da ging die Kinnlade natürlich erstmal runter, v.a. wenn man eigentlich keinen Geldspielraum mehr hat. Wir sind dann zu GUSSEK Haus rüber gegangen, da das keine ProHaus Klinker sind. Dort hat uns Herr Nee noch andere Klinker gezeigt. Es gab nur noch eine Sorte die eine leichte graue Farbe hatte, aber bei Sonne auch ins braun ging…an dem Tag hat es natürlich geregnet, dass wir den braunen Ton nicht richtig sehen konnten. Diese Klinker sollten allerdings auch über 3000 EUR Aufpreis kosten.




Unsere Planung bzgl. Klinkermuster und Fenster, bzw. Türfarben war alles auf graue Klinker ausgelegt. Und mit roten Klinkern können wir uns beide kein versetztes Pultdachhaus vorstellen.
Also entschieden wir uns für die weniger schönen, aber „billigeren“ 3000EUR-Aufpreis-Klinker.
Die Fenster und Haustür haben wir im Standard genommen, auch wenn einige Details mit Aufpreis schönes ausgesehen hätten. 

die Türblende ist nicht im Standard enthalten

Bei den Innentüren z.B. macht es meiner Meinung nach vom Aussehen einen großen Unterschied ob man Standard- oder Aufpreistüren nimmt. 


Bei der Treppen mussten wir auch Aufpreis zahlen, da wir keine offenen Stufen haben wollten.

Danach gings zur Badausstattung und den Fliesen. Die Ausstattung für das Gästebad haben wir bis auf die Toilette rausgestrichen, da uns die Waschbecken und Spiegel nicht gefallen haben. Bei ProHaus ist eine bodenebene Dusche dabei, die wir für unser Gästebad genommen haben…natürlich leider nicht mit der supertollen Brause die dort ausgestellt ist. ;)
Für das Waschbecken und die Toilette für das Hauptbad haben wir Aufpreis bezahlt, da uns auch hier die Standardsachen nicht gefallen haben. Ebenso haben wir den Spiegel rausgestrichen, da holen wir uns später einen anderen.




Für die Küche haben wir Standardfliesen genommen, helle an den Wänden und dunkle auf dem Boden mit einer dunklen Bordüre an der Wand. Die Fliesen sind echt schön, nur leider wie schon oben geschrieben, die einzigen aus dem Standard die uns gefallen haben…ist eben Geschmackssache.



Für die beiden Bäder haben wir die Fliesen mit Aufpreis genommen. ProHaus hat hier eine kleine aber feine Auswahl.






An Bodenbelägen haben wir uns für das OG für Laminat entschieden, da ich nicht so der Teppichfreund bin. Leider war auch hier wieder ein Aufpreis zu zahlen, da nur Teppichboden im OG inklusive ist. Für das Wohn- und Esszimmer haben wir uns ebenfalls für Laminat entschieden.

links fürs Arbeitszimmer, Mitte Wohn- und Esszimmer, rechts OG


Auch für die Fliesen im Flur haben wir Aufpreis gezahlt, aber die Farbe war einfach schöner als beim Standard.





Dann sind wir wieder runter ins Büro…es war mittlerweile 21 Uhr abends. Eigentlich hätte Herr Nee noch alles niederschreiben und mit uns durchgehen müssen, wofür er 1,5 Std. zum schreiben und wir dann sicher noch mal 1 Std. mit durchgehen beschäftigt gewesen wären. Die Heimfahrt von 4 Std. kam auch noch dazu, deswegen entschieden wir uns hier abzubrechen. Er wollte uns den Rest per Mail oder Post schicken. Wenn ich mir überlege wie lange wir gebraucht hätten, wenn wir nicht schon am Vortag auf eigene Faust dort gewesen wären. Wegen den Problemen mit den Klinkersteinen konnten wir erst kurz vor Mittag mit der wirklichen Bemusterung anfangen.

Kurz vor Ende ist mir noch eingefallen, dass es bei ProHaus im Sommer eine Urlaubsaktion gab bei der man bei Vertragsabschluss vor einem bestimmten Datum 2000 EUR extra bekommt, welche man im Ausstattungszentrum einlösen kann. Herrn Nee haben wir darauf angesprochen, da der Betrag uns bei Vertragsabschluss vom Verkäufer zugesichert wurde. Leider wusste Herr Nee nichts von den Aktionen auf der Homepage…fanden wir etwas komisch, da man den Betrag ja dort einlösen kann, aber gut.

Total müde und geschafft haben wir uns dann auf den längeren Heimweg gemacht mit der Summe von über 7000 EUR Aufpreis im Kopf.

Am nächsten Tag hat Marcel bzgl. der Sommeraktion bei Herrn Konrädi angerufen. Dieser versprach uns dass wir das Geld auf jedenfall bekommen, wenn man es uns zugesichert hatte. Einige Tage später kam dann auch ein Brief mit der Zusatzvereinbarung ins Haus. Letztlich; Tolle Aktion !

Bzgl. der Klinker, die im Prospekt dargestellt sind und die wir ja wollten, hat er auch mit Herrn Konrädi gesprochen, er wunderte sich über die Hohe von über 6000 EUR Aufpreis und wollte das noch mal klären…wir sind gespannt was sich ergibt.

Kommentare:

  1. Hi,
    wie hoch war der Aufpreis für die Fliesen im Flur (shift)? Die sehen echt gut aus.

    Viele Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martin,

      leider wissen wir das garnicht mehr so genau. Glauben aber, dass es so 20.- €/m² ausmachte

      Liebe Grüße,
      Marcel

      Löschen