timeline

Freitag, 31. Mai 2013

Stahlbau Badewanne

Sie sind da! Die lebenserhaltenden Stahlträger für unsere Badewanne :D


 


Ich kann gar nicht erklären, wie nervös ich wegen diesen beiden Schmuckstücken war. Wochenlange Planung- doch passen Sie wirklich?
Sind sie zu noch- hängt die Badewanne zu tief..
Sind sie zu niedrig- steht der Badewannenrand über den geplanten Fließen..
Sind sie zu breit- passen diese nicht ins Loch der Decke...
Sind sie zu schmal- bewegen diese sich zu sehr geben die Gewichte ungleich auf den Deckenbalken ab..
Passen die vorgebohrten Löcher für die Schrauben?
Halten Sie was sie versprechen?

Maaaaa man man... Fragen über Fragen, doch heute sind sie endlich da! Da stehen sie mit ihrer vollen Schönheit!

Wir haben diese dann schön sanft in das Loch ein gehangen... UND SIE PASSEN!!!!!!!!!!! Maßgenauigkeit vom Schlosser, perfekte Planung im CAD! Toll!
Whirlwanne- du darfst kommen!

 
 
 


 

Kommentare:

  1. Interessante Umsetzung : )
    Was plant ihr für den Schallschutz? Während des Betriebes der Whirlwanne wird es im Raum darunter ziemlich laut bzw. wenn die Wanne nicht vom Boden entkoppelt wird, hört man sie wahrscheinlich im ganzen Haus!?

    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey Enrico
    Relativ einfach: Die Wanne selbst berührt überhaupt nicht den Stahlbau, sondern steht auf herkömmlichen Füßen. Jede Wanne wird ja letztlich auf den Rohboden gestellt. Hier steht Sie jedoch auf dem Stahlbau, jedoch legen wir zwischen den Wannenfüßen und dem Träger noch einen extra Schwingungsentkoppler (Gummi). Den schneiden wir passend in den Träger und stellen die Wanne drauf :>
    Der Stahlbau selbst ist ja eins mit der Decke- diese Träger werden noch komplett an den Holzbalken befestigt. Also hat man letztlich Schwingungs-Schalltechnisch keine andere Situation, ob die Wanne nun auf dem Rohboden (Holzplatte im Standard) oder auf den Stahlträger und damit Rohboden stellt.
    Unter der Wanne, also im Erdgeschoss, gab es jedoch schalltechnisch einige Ansprüche (Jedoch schon letztes Jahr alles durchgeplant). Und zwar der Motor der Whirlwanne -.- Jedoch kommt unter und neben die Wanne komplett eine reversible AHD mit Schalldämmung, so dass wir letztlich nichts hören sollten!

    Wenn ich ehrlich sein darf, könnt man eh drauf verzichten- denn WENN man mal in der Wanne liegt- dann hat man sicher keinen Besuch und Geräusche würden keinen stören *fg*

    AntwortenLöschen
  3. Klingt so, als hättet ihr an alles gedacht. Bin gespannt, ob das Ergebnis hält, was die Planung verspricht ; )

    Grüße

    AntwortenLöschen