timeline

Dienstag, 6. Mai 2014

Erdarbeiten Vol. 2

Auch draußen sollte es nun doch schon den weiteren Schritt geben....
Da nun um uns herum doch einige Familien bereits eingezogen sind und viele Außenanlagen bereits toll aussehen, konnten wir ja nicht auf Dauer den Bereich ums Haus verwahrlosen lassen. 
Leider hat uns der Erdarbeiter, der unsere überschüssige Erde eigentlich abholten sollte und auch bereits vier mal vor Ort zur Durchsprache war, Monatelang hängen gelassen und ständig neue Termine genannt die er doch nicht eingehalten hat. Da kam es uns ganz Recht, dass eine andere Gartenbaufirma bei uns im Briefkasten einen Flyer eingeworfen hat.
Dort angerufen, einen Tag später Besuch vom Chef der Gartenbaufirma bekommen und zack- zwei Wochen später gingen die Arbeiten los... warum nicht immer so...

Als erstes wurden die geschätzten 120 Kubikmeter Erde, von denen sich im Nachhinein rausstellte dass es doch ganze 160 Kubikmeter waren, abgeholt.
Mit Gefälle auf zwei Seiten sollte er uns den Gartenbereich abziehen, außerdem eine Drainage an der Südseite verlegen und oben mit Kies auffüllen.
Da sieht das Haus doch gleich ganz anders aus, immerhin hat man vorher das Erdgeschoss beinahe nur zur Hälfte gesehen..



Im Gartenbereich hat er ein paar wenige Kubikmeter Mutterboden verteilt, so dass ein Rasen endlich kommen kann! 








Was ursprünglich nicht im Auftrag enthalten war, aber im Zuge der Arbeiten noch besprochen und direkt umgesetzt wurde, war der Schutz der Putzwände im Süden und Osten vor Regen (Dreckspritzer). Natürlich ein Nachtrag, allerdings unkompliziert direkt umgesetzt!
Mit Randsteinen und Kies in den Farben der Fassade wurde dieser Bereich gefüllt. Die Tiefe des Kiesstreifens haben wir vor Ort auf die Tiefe des Hausversatzes (Klinkerwand links) festgelegt. Die Randsteine verlaufen daher genau bündig mit der Klinkerwand vom Wohnzimmer (links) und der vom Technikraum (rechts).

Hier sieht man übrigens mal wieder die unterschiedlichen Geschmäcker von Personen. Anja ist leider nicht glücklich mit den unterschiedlichen Kiesfarben, hätte lieber alles in weis durchgezogen statt wie nun in Weis beim Putz und Schwarz bei den Klinkern. 
Mir hingegen gefällt dieser Versatz und das Aufnehmen der Fassadenspielerei in die Gartengestalltung ungemein. Ich finde es einfach sehr schön fürs Auge und werde auch stur bleiben dass das so bleibt!!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Bauherren,

    wir waren so frei und haben euren Baublog bei uns auf der Webseite gelistet :-)
    Nachdem euer Hausbau ein paar Tage her ist, würden wir uns freuen, wenn Ihr eure Erfahrungen mit eurem Bauträger bei uns bewertet.

    http://www.ratidoo.com/prohaus-gmbh-co-kg

    Natürlich freuen wir uns auch, wenn Ihr uns verlinkt, damit zukünftige Bauherren von euren und anderen Erfahrungen profitieren.

    Danke für eure Mitarbeit und viele Grüße

    Das Team von Ratidoo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bauherren,

    Wir sind heute auf eurer Seite gelandet und uns hat eure Fassadengestaltung sehr gefallen. Daher wollten wir fragen, welche Klinker ihr verbaut habt.
    Liebe Grüße aus Eberswalde

    AntwortenLöschen